+34 922 57 16 89 gerente@presasocampo.com

Der Weinberg

Viñedos Presas Ocampo

Die technische Abteilung der Bodega Presas Ocampo ist für die genaue Kontrolle des Weinberges verantwortlich. Jedes Jahr strebt man hier für die Herstellung von unseren Weinen nach der besten Traubenqualität. Das ist keine leichte Aufgabe, weil mehrere Hektar kontrolliert werden müssen. Um die höchste Qualität zu garantieren, befinden sich unsere Rebstöcke auf den besten Parzellen und in der am besten geeigneten Gegend für den Anbau der Traubensorte Tempranillo (100%). Die Mehrheit unserer Rebstöcke befinden sich an einem Hang, der nach Norden ausgerichtet ist. So bekommen sie die erforderlichen Stunden der Sonneneinstrahlung, um eine optimale Reifung zu ermöglichen.

Der Boden

Die Kanaren sind eine Inselgruppe vulkanischen Ursprungs; deshalb sind unsere Böden sehr reich an Mineralen, die unserem Weinanbau eine typische Einzigartigkeit verleihen. Die stark variierende Landschaft von Tacoronte hat die Winzer gezwungen, ihre Rebstöcke auf geschickte Weise an zum Teil steilen Hängen anzubauen, was Staunässe und übermässiges Wachstum, welche die gute Qualität beeinflussen würden, verhindert. Ausserdem ist Tacoronte nach Westen ausgerichtet, was den Reben eine optimale Sonneneinstrahlung ermöglicht, die für eine gute Reifung äusserst wichtig ist.

Das Klima

Hier im Norden von Teneriffa profitieren wir vom Atlantischen Klima, welches sich durch ganzjährige, milde Temperaturen zwischen 13 und 26 Grad Celsius auszeichnet. Ein sehr wichtiger Faktor, der unserem Anbau zu Gute kommt, ist die Wirkung der Alysius-Winde. Kühle Winde, die den Atlantischen Ozean überqueren und unsere Rebstöcke mit ihren wohlwollenden Eigenschaften beeinflussen. Die Alysius-Winde bewirken im Sommer eine verlangsamte Reifung, dank der das gesamte Aromapotenzial des Weines erhalten bleibt. Dies hat ein ideales Säure-Gleichgewicht zur Folge, wobei die L-Äpfelsäure weniger abnimmt und würzige Weine mit mehr Charakter hergestellt werden können.

Laufende Überwachung der Rebstöcke

Hygienekontrolle: Überwachung von möglichem Schädlingsbefall und Krankheiten, die die Reben bis zum Zeitpunkt der Weinlese befallen könnten.

Planung der Weinlese

  • Gemäss der Zone
  • Alter der Rebstöcke
  • Analytische Messangaben (IPT, Farbe, pH, Grad, Säuregehalt).

Für diese Angaben müssen wir den genauen Zustand der Rebstöcke kennen. Dafür benutzen wir Kontrollblätter, auf denen alle Inspektionen eingetragen werden. Wir verfügen über eine Datenbank mit allen Details über die Parzellen, die wir kontrollieren, mit ihren Charakteristiken. Wir verfügen über spezielle Programme für Weinberge und Kartographie, um genauestens zu wissen, wo sich die Rebstöcke befinden und können so eine Rückverfolgbarkeit vom Weinberg zum bereits in Flaschen gefüllten Wein nachvollziehen. Wir führen an den Rebstöcken während der Reifezeit eine sorgfältige Auswahl nach Alter, Parzellen, Analysen usw. durch. Alle Parzellen werden geprüft. Durch die Messangaben erfahren wir die Qualität der Rebstöcke und können jeder Traubenlese ein Qualitätsniveau zuordnen. Mit diesen Untersuchungsergebnissen können wir die verschiedenen Gärungsdepots festlegen und erzielen so ein gleichbleibendes Qualitätsniveau.

Während der Weinlese

Es wird eine sorgfältige Überprüfung der Rebstöcke vorgenommen. Die Herkunft der Trauben wird berücksichtigt, um das ideale Datum für die Weinlese zu kalkulieren, denn das Ziel ist, zu dem optimalen Reifepunkt zu ernten. Die Weinlese bei Bodegas Presas Ocampo erfolgt durch Handpflückung; die Trauben von alten Rebstöcken werden in Kisten gelegt. Wenn die Trauben in der Kellerei ankommen, werden sie auf Sortiertischen aussortiert. Diese Auswahl erfolgt erst nach Zweigen und dann Traube für Traube. Somit wird eine optimale Qualität gewährleistet.

Herstellung

Das Streben nach Qualität hat für uns den allerhöchsten Stellenwert und gilt hier bei PRESAS OCAMPO als Voraussetzung für jede Aufgabe. Aus diesem Grund wird der ganze Herstellungsprozess bis zur Fertigstellung des Weines sorgfältig verfolgt. Die Rebstöcke werden von Technikern und Experten während ihres gesamten Wachstumzyklus genau überwacht, mit dem Ziel eine Produktion von höchster Qualität zu erlangen und alles über die Trauben zu erfahren, bevor sie in die Bodega kommen.

Die Traubenlese erfolgt ganz von Hand und seit ein paar Jahren wird 50 % der Ernte in Kisten gesammelt, die auf die Sortiertische gelegt werden, um so zu garantieren, dass alle Trauben heil und unbeschädigt ankommen.

Traubensorten

  • Listan Negro In der Gegend von Tacoronte – Acentejo ist dies die am meisten angebaute rote Traubensorte mit dem grössten Bestand, ausserdem existiert sie nur auf den Kanaren. Diese Reben stammen aus der Zeit vor der Phylloxera-Epidemie und existieren auf dem Kontinent nicht mehr. Hier sind sie wurzelecht in einen mineralreichen Boden vulkanischen Ursprungs gepflanzt worden und haben sich an das kanarische Klima angepasst. Diese Rebe hat ein mittleres Wachstum und bringt einen guten Ertrag. Sie verfügt über eine gute Reifungskapazität, vorausgesetzt, dass die Triebe regelmässig beschnitten werden, um übermässiges Wachstum zu vermeiden. Ausserdem widersteht diese Rebsorte gut den Plagen und Krankheiten, was ihre Pflege vereinfacht. Die Weine, die mit dieser Traubensorte hergestellt werden, sind sehr fruchtig und bieten in der Nase ein elegantes Aroma von roten Beeren, Gewürzen und einer Note Mineralien. Im Mund schmecken sie samtig und gut ausgeglichen mit leichter Nachhaltigkeit dank der milden Tannine. Ein Wein, der dazu einlädt, mehr davon zu trinken.
  • Negramolle Diese rote Traubensorte wird in kleinerer Menge als die Sorte Listan Negro angebaut, doch in den meisten Anbaugebieten kommt sie meistens in kleinerer oder grösserer Menge vor. Sie ist eigensinniger und passt sich nicht leicht an alle Landschaftstypen an, ausserdem wächst sie auch nicht jedes Jahr und ist anfälliger auf die Traubenkrankheit Mehltau. Diese Sorte wird selten als Einzigsorte verwendet, sondern wird lieber mit anderen Traubensorten gemischt um Frische und Ausgleich beizutragen.  .
  • Castellana o Tintilla Diese Traubensorte wird als Minderheit verwendet und durch ihre geringere Produktivität ist ihr Anbau nicht verbreitet. Es ist eine kräftige Pflanze mit kleinen Zweigen, die sehr resistent auf Schädlingsbefall und Krankheiten ist. So wie die Sorte Negramolle wird sie normalerweise zusammen mit anderen Sorten verarbeitet und trägt Farbe und Tannine bei. Wenn diese Sorte als Einzigsorte verwendet wird, benötigt sie normalerweise eine Reifung im Eichenfass um die Tannine zu mildern, weil diese beim Jungwein sehr hart schmecken. Nach einer guten Reifung werden sie süsser und dann können ausgeglichene Weine mit viel Geschmack erzielt werden.

Wir möchten ausserdem hervorheben, dass wir für die Herstellung von unseren Weinen, neben den lokalen Traubensorten auch die internationalen Sorten Syrah, Merlot und Tempranillo verwenden.

PresasOcampo-20